Cannabis blockt Corona Virus

Heute widmen wir uns einem spannendem Thema – Eine US Studie macht uns Allen Hoffnung im Kampf gegen Corona. Zwei bestimmte Cannabinoide sollen helfen, eine Corona Infektion oder zumindest schwere Verläufe zu verhindern.

Die Wissenschaftler/innen erforschten, dass Bestandteile der Hanfpflanze eine Corona Infektionen verhindern können. Im Laborversuch hielten die Cannabinoide das Virus davon ab, an menschlichen Zellen anzudocken.

Vor etwas mehr als einem Jahr wurden die ersten Corona Impfstoffe im Kampf gegen die Pandemie zugelassen. Präparate zur Behandlung von Covid-19 wurden bisher selten zugelassen.

Ein neues Corona Medikament könnte bald zugelassen werden. Nun legt eine neue Studie nahe, dass bestimmte Cannabinoide, das sind Inhaltsstoffe von Hanfpflanzen, vor einer Infektion mit Corona schützen können.

Ein Forschungsteam der Universität Oregon State und der Universität Oregon Health & Science fanden heraus, dass die Cannabinoidsäuren den Zugang des Corona Virus in die Zellen blockieren.

Das ließ sie darauf schließen, dass es vor einer Ansteckung schützen kann. Die Studie erschien am Montag (10.01.2022) im Fachblatt Journal of Natural Products, das bereits von Expertinnen und Experten begutachtet wurde.

Die Cannabinoid Säuren des Hanf binden Spike Protein – Cannabis blockt Corona

Leider bedeutet dies nicht, dass man viel Cannabis rauchen soll, um sich vor einer Corona Infektion zu schützen. Bei den Cannabinoidsäuren CBGA (Cannabigerolsäure) und CBDA (Cannabidiolsäure), die die Studie herausstellt, handelt es sich im Gegensatz zum bekannten Tetrahydrocannabinol nicht um psychoaktive, dafür um gut verträgliche und sichere Inhaltsstoffe, wie der Leiter der Studie Richard B. van Breemen erklärt.

Van Breemen erklärt, dass entsprechende Präparate – CBD Öl – über den Mund, also oral eingenommen werden können. Selbst bei einer Corona Infektion sollen die Symptome bei einer akuten Erkrankung abgeschwächt werden können oder die Dauer der Infektion verkürzt.

Diese Säuren sind in Hanf und in vielen Hanfextrakten vorhanden. Der Forscher rät jedoch, immer zuvor einen Arzt zu befragen.

Mit Hilfe von Massenspektrometrie Screening haben die Forschenden neben Hanf weitere unterschiedliche Pflanzenarten wie Rotklee, Hopfen oder Süßholz spezifisch untersucht.

Ziel war es, zu ermitteln, welche Stoffe das Spike Protein des Corona Virus am erfolgreichsten davon abhalten können, in menschliche Zellen einzudringen. CBGA und CBDA haben dabei eine auffällig hohe Reaktion gezeigt gegen das Spike Protein.

Weitere Laborversuche bestätigten, dass sie eine Infektion blockiert werden kann, berichtet das Forschungsteam.

top